Rudolf Rechsteiner
Mitglied seit
  • 58
    Präsident

    Rudolf Rechsteiner (1958) ist seit Juni 2018 Präsident des Stiftungsrats der Ethos Stiftung.

    Rudolf Rechsteiner promovierte 1986 an der Universität Basel in Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.). Als Mitglied des Nationalrates (1995-2010) gehörte er der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK) sowie der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) an. Er war ebenfalls Mitglied des Grossen Rates Basel-Stadt (1988-1999, 2012-2017). Bis Juni 2019 war er auch Präsident von Swissaid.

    Aktuell ist Rudolf Rechsteiner unabhängiger Berater sowie Mitglied des Verwaltungsrats bei den Industriellen Werken Basel (IWB) und bei der Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS). Rudolf Rechsteiner ist Autor verschiedener Fachbücher in den Bereichen berufliche Vorsorge und erneuerbare Energien.

     

Aldo Ferrari
Mitglied seit
  • 58
    Vizepräsident (seit 2018)
    Von der Caisse Paritaire de Prévoyance de l'Industrie et de la Construction (CPPIC) ernannt

    Aldo Ferrari (1962) ist seit 2016 als Vertreter einer der beiden Gründerpensionskassen, der Caisse Paritaire de Prévoyance de l'Industrie et de la Construction (CPPIC) Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. Seit Juni 2018 ist er Vizepräsident des Stiftungsrats.

    Aldo Ferrari ist Sozialversicherungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung der Gewerkschaft Unia seit 2011 und Vizepräsident seit 2012. Zuvor war er von 2005 bis 2010 als Regionalleiter bei Unia für den Kanton Waadt verantwortlich und von 1996 bis 2004 Gewerkschaftssekretär und Regionalleiter Kanton Waadt der Gewerkschaft Industrie & Bau.

    Seit 2012 ist Aldo Ferrari Mitglied der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV). Er ist Präsident des Stiftungsrats der CIEPP (Caisse Inter-Entreprises de Prévoyance Professionnelle) und der Proparis Stiftung. Aldo Ferrari ist auch Vizepräsident des Stiftungsrats der Fondation de Prévoyance de la Métallurgie du Bâtiment, der Pensionskasse von Unia und der RESOR Stiftung sowie Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung 2. Säule swissstaffing, der Pensionskasse des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds (SGB), der Stiftung Unia und der Pensionskasse SBV.

Marc Chesney
Mitglied seit
  • 58

    Marc Chesney (1959) ist seit Juni 2020 unabhängiges Mitglied des Stiftungsrats von Ethos.

    Marc Chesney promovierte an der Universität Genf in Finanzwissenschaften. Er ist seit 2003 Professor für quantitative Finanzwissenschaft an der Universität Zürich, wo er seit 2015 das Institut für Banking und Finance leitet. Er ist ausserdem Gründer und Direktor des Center of Competence for Sustainable Finance der Universität Zürich, welches im Januar 2020 gegründet wurde, und Präsident der AREF (Vereinigung zur Erneuerung von Forschung und Lehre in Wirtschafts-und Finanzwissenschaften).

    Marc Chesney ist Autor zahlreicher Publikationen und Bücher über Derivate und Missstände des Finanzwesens.

     

     

     

Cornelia Diethelm
Mitglied seit
  • 58

    Cornelia Diethelm (1972) ist seit Juni 2020 unabhängiges Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. Sie ist auch seit 2019 Mitglied des Verwaltungsrats von Ethos Services und vertritt dort den Hauptaktionär Ethos Stiftung seit Juni 2020.

    Cornelia Diethelm ist seit 2018 Inhaberin und Geschäftsführerin der Shifting Society AG und Gründerin des Centre for Digital Responsibility (CDR). Sie war von 2007 bis 2018 für den Migros-Genossenschafts-Bund tätig, zunächst als Leiterin Issue Management und zwischen 2010 und 2018 als Leiterin der Direktion Nachhaltigkeit & Issue Management für die Migros-Gruppe. Zuvor hatte sie verschiedene Positionen im Bereich Kommunikation & Projektmanagement inne, insbesondere als Stv. Generalsekretärin der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion Kanton Bern sowie als Beraterin bei Jäggi Communications (heute Burson-Marsteller) in Bern.

    Cornelia Diethelm ist zudem als Studiengangsleiterin und Dozentin an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) tätig. Ferner ist sie Jurymitglied des Umweltpreises der Wirtschaft. Cornelia Diethelm ist auch Mitglied der Finanzkommission der Gemeinde Kölliken.

Andrea Frost-Hirschi
Mitglied seit
  • 58

    Andrea Frost-Hirschi (1959) ist seit Juni 2018 als Vertreterin der Bernischen Pensionskasse (BPK) Mitglied des Stiftungsrats von Ethos.

    Andrea Frost-Hirschi hält ein Lizenziat in Rechtswissenschaften der Universität Basel. Sie ist Leiterin der Abteilung Rechtsberatung beim Schweizerischen Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK), Sektion Bern. Seit 2013 ist sie Fachrichterin für Arbeitsrecht am Regionalgericht Bern-Mittelland sowie seit 2017 am Regionalgericht Oberland (Nebenamt). Sie ist auch seit 2020 als nebenamtliche Fachrichterin am Schiedsgericht für Sozialversicherungsstreitigkeiten des Kantons Bern tätig.

    Andrea Frost-Hirschi ist Mitglied der Verwaltungskommission und Vizepräsidentin des Anlage- und des Nominations- und Vergütungsausschusses der Bernischen Pensionskasse (BPK) sowie Vizepräsidentin des PK-Netzes 2. Säule. Ferner ist sie Mitglied des Grossen Gemeinderats von Spiez.

     

Jacques Folly
Mitglied seit
  • 58
    Von der Caisse de pension de l'Etat de Genève (CPEG) ernannt

    Jacques Folly (1958) ist seit Juni 2017 als Vertreter einer der beiden Gründerpensionskassen, der Caisse de pension de l’Etat de Genève (CPEG), Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. 

    Jacques Folly studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Genf. Er ist Attaché für die wirtschaftliche Entwicklung des Handels des Kantons Genf. Zuvor war er als Handelsdelegierter der Genfer Wirtschaftsförderung tätig. 

    Jacques Folly ist Personalvertreter im Vorstand der CPEG und Präsident der Prüfungs- und Organisationskommission dieser Pensionskasse. Er ist ebenfalls Präsident der Union des cadres supérieurs der Genfer Kantonalverwaltung.

Laura Sadis
Mitglied seit
  • 58

    Laura Sadis (1961) ist seit Juni 2020 Mitglied des Stiftungsrats von Ethos.

    Laura Sadis besitzt ein Lizentiat in Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich und ein Diplom als Steuerexpertin. Sie war Regierungsrätin und Vorsteherin des Finanz- und Volkswirtschaftsdepartements des Kantons Tessin von 2007 bis 2015 und Nationalrätin zwischen 2004 und 2007. Zuvor war Laura Sadis von 1990 bis 2001 stellvertretende Direktorin der PricewaterhouseCoopers AG in Lugano und danach Direktionsmitglied der Gotthard-Bank. Sie war von 2007 bis 2015 Mitglied des Bankrats der Schweizerischen Nationalbank.

    Laura Sadis ist derzeit Mitglied verschiedener Verwaltungsräte, darunter diejenigen des Roten Kreuzes, der Mobiliar und von Pro Infirmis.