Menschenrechte und Umwelt: Stellungnahme von Ethos zum neuen Gesetzgebungsvorschlag des Bundesrates

Nach der Ablehnung der Konzernverantwortungsinitiative arbeitet der Bundesrat nun an der Umsetzung des vom Parlament angenommenen indirekten Gegenvorschlags. Die Vernehmlassungsperiode zum Entwurf einer Verordnung über Sorgfaltspflichten und Transparenz in den Bereichen Mineralien und Metalle aus Konfliktgebieten sowie Kinderarbeit (VSoTr) wird demnächst ablaufen und die Ethos Stiftung bedauert die wenig ehrgeizigen Ziele des Verordnungsentwurfs.

Ethos reagiert auf die Kritik von Klimaaktivisten

Am Morgen des 18. Juni 2021 wurde die Ethos Stiftung zum Ziel einer Aktion von Aktivisten der Bewegung Extinction Rebellion. Diese verlangten von der Ethos Stiftung, dass sie Nestlé und Holcim, die beiden grössten Treibhausgasemittenten der Schweizer Börse, aus ihren Anlagen ausschliesse. Die beiden Unternehmen sind jedoch nicht in von Ethos ausgeschlossenen Sektoren tätig. Die Ethos Stiftung führte ein Gespräch mit Vertretern von Extinction Rebellion und erklärte ihnen das Vorgehen von Ethos. Es gelang ein Missverständnis bezüglich des Einflusses von Ethos auf die Anlagen der Pensionskassen, welche ihre Mitglieder sind, auszuräumen.

Klimawandel: Erhebliche Risiken für die Renten der 2. Säule

Zwei Wochen vor der Abstimmung über die Totalrevision des CO2-Gesetzes veröffentlicht die Ethos Stiftung einen Bericht über die Auswirkungen von Klimarisiken auf die Anlagen der Vorsorgeinstitutionen und damit auf die zukünftigen Renten ihrer Versicherten. Es gibt zwar Möglichkeiten, Pensionskassen bei der Bewältigung dieser Risiken zu unterstützen, aber ein gesetzlicher Rahmen ist notwendiger denn je, um Anreize zu setzen und damit nachhaltiges und verantwortungsvolles Investieren zu fördern. Aus diesem Grund befürwortet die Ethos Stiftung die Gesetzesrevision. Am 10. Juni findet ausserdem eine für alle am Thema Interessierten zugängliche Online-Konferenz statt, an der diese Fragen diskutiert werden.

Ethos stellt ihre Anlagefonds an zwei Webinaren vor

In den letzten sechs Monaten veröffentlichte Ethos zahlreiche neue Informationen zu ihren Anlagefonds. Um diese Neuigkeiten ihren Kunden und interessierten Anlegern ausführlicher vorzustellen, organisiert Ethos je ein Webinar zusammen mit ihrer Partnerin BCV, am 23. März, und mit dem unabhängigen Vermögensverwalter Clartan Associés, am 24. März.

Fonds Ethos Swiss Sustainable Equities erfolgreich aufgelegt

Als erster Schritt der Partnerschaft zwischen der Ethos Stiftung und der BCV wurde der Anlagefonds am 19. November lanciert. Der Fonds richtet sich an private und institutionelle Anleger und verfügt derzeit über ein Vermögen von CHF 160 Millionen.

Ethos verschärft ihre Stimmrechtsrichtlinien in den Bereichen Klima und Diversität

Ethos hat heute Donnerstag die 20. Ausgabe ihrer Richtlinien zur Ausübung der Stimmrechte und ihrer Grundsätze für Corporate Governance für die Generalversammlungen 2021 veröffentlicht. Die Stiftung fordert von den grossen Treibhausgasemittenten, dass sie einen Bericht zur Klimastrategie erstellen und den Aktionären jährlich zur Abstimmung vorlegen. Zu diesem Zweck führt Ethos neue Abstimmungskriterien in ihren Richtlinien ein.

Ethos und BCV bündeln ihr Fachwissen in Sachen Sustainable Finance

Die auf nachhaltige Anlagen (Socially Responsible Investment, SRI) spezialisierte Stiftung Ethos und die BCV, die fünftgrösste Schweizer Universalbank, sind eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen, um den Anlegerinnen und Anlegern nachhaltige Anlageprodukte anzubieten. Das bedeutet, dass in einem ersten Schritt künftig sechs Ethos-Fonds vom Asset-Management der BCV verwaltet werden.

Clartan Associés und Ethos bündeln ihre Kräfte und lancieren einen nachhaltigen Anlagefonds

Clartan Associés und Ethos haben beschlossen, gemeinsam einen Fonds zu lancieren, der in kleine und mittelständische europäische Unternehmen investiert, die sich durch einen überzeugenden Umgang mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen auszeichnen. Diese Partnerschaft verbindet die Erfahrung von Ethos auf dem Gebiet der sozial verantwortlichen Investitionen mit der Erfahrung von Clartan Associés im Bereich der Vermögensverwaltung.

Atomwaffen: Never again!

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki bekräftigen Ethos und andere Investoren, die sich im Netzwerk Shareholders for Change (SfC) zusammengeschlossen haben, ihre ausdrückliche Ablehnung der Finanzierung von Atomwaffen. Sie erheben, zusammen mit der internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) und den Überlebenden der Angriffe, die Stimme, um «Never again!» zu sagen.

Ethos unterstützt die Forderung der Workforce Disclosure Initiative nach mehr Transparenz bezüglich des Umgangs mit Arbeitskräften

Am 30. April 2020 veröffentlichte die Workforce Disclosure Initiative (WDI) ihren Jahresbericht 2019. Diese von ShareAction koordinierte und von mehr als 130 Investoren, darunter Ethos und die Mitglieder des Ethos Engagement Pool International, unterstützte Initiative fordert von kotierten Unternehmen mehr Transparenz in Bezug auf das Management von Arbeitnehmern, sowohl innerhalb der Unternehmen als auch in deren Lieferketten. 2019 haben sich 28 weitere Unternehmen entschieden, den WDI-Fragebogen auszufüllen, womit sich Anzahl der antwortenden Unternehmen auf insgesamt 118 erhöht. 

Subscribe to Nachhaltige Geldanlagen